Unter den besten 16 bei VIS Moot

CSR

7 Mai 2014

Wir informieren mit Freude darüber, dass die von der Kanzlei KKG unterstützte Mannschaft der Jagiellonen Universität erneut einen Erfolg in der Wiener Endrunde des Wettbewerbes für die Internationale Schiedsgerichtsbarkeit Willem C. Vis (Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot) verzeichnete. Die Mannschaft befand sich unter den sechzehn besten Teams von etwa 300 Hochschulen aus der ganzen Welt, die am Wettbewerb starteten. Nur acht beste Teams waren unserer Mannschaft voraus – so befand sie sich unter den 5% der besten Mannschaften und belegte den 9. Platz (ex aequo). Außerdem erhielten die Studenten aus Krakau eine Auszeichnung für den verfassten Schriftsatz. Dadurch hat die Mannschaft bestätigt, nicht nur das beste Team in Polen, sondern auch in ganz Mittelosteuropa und eines der besten weltweit zu sein.

Der Wettbewerb Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot gilt als anerkanntester Juristenwettbewerb für Jurastudenten weltweit, wovon nicht nur die Rangstufe und die Anzahl der teilnehmenden Hochschulen und das Prestige der Veranstalter zeugen, sondern auch die Tatsache, dass die Arbeit der Studenten von anerkanntesten Fachmännern und Vertretern der Wissenschaft ausgewertet wird, die beim Wettbewerb die Entscheidungsmacht ausüben.

Der Wettbewerb findet in Wien und in Hongkong statt. Die Mannschaft der Jagiellonen Universität befand sich bei ihrer bisherigen Teilnahme in Wien immer unter den Besten, zweimal befand sie sich sogar unter den acht weltweit erfolgreichsten Mannschaften (2010 und 2012). Dank diesen Erfolgen ist die Jagiellonen Universität sowohl in der Welt der Schiedsgerichtsbarkeit als auch unter den Rechtswissenschaftlern wahrnehmbar und erfreut sich eines großen, verdienten Renommees. Jedes Jahr beweisen die Studenten der Jagiellonen Universität dank großer wissenschaftlicher und intellektueller Anstrengung, dass sie sich an den Weltbesten messen können und ihre Fähigkeiten und ihr Wissensniveau werden von anderen Wettbewerbsteilnehmern entsprechend gewürdigt. Es ist die bestmögliche Werbung für das hohe Ausbildungsniveau der polnischen Jurastudenten.

Der Wettbewerb findet in Wien und in Hongkong statt. Die Mannschaft der Jagiellonen Universität befand sich bei ihrer bisherigen Teilnahme in Wien immer unter den Besten, zweimal befand sie sich sogar unter den acht weltweit erfolgreichsten Mannschaften (2010 und 2012). Dank diesen Erfolgen ist die Jagiellonen Universität sowohl in der Welt der Schiedsgerichtsbarkeit als auch unter den Rechtswissenschaftlern wahrnehmbar und erfreut sich eines großen, verdienten Renommees. Jedes Jahr beweisen die Studenten der Jagiellonen Universität dank großer wissenschaftlicher und intellektueller Anstrengung, dass sie sich an den Weltbesten messen können und ihre Fähigkeiten und ihr Wissensniveau werden von anderen Wettbewerbsteilnehmern entsprechend gewürdigt. Es ist die bestmögliche Werbung für das hohe Ausbildungsniveau der polnischen Jurastudenten.